Heimspiel(Fest)tage in Gersdorfer Schulturnhalle!

Mit 4 Heimspielen in 5 Tagen gehen die Festtage in Gersdorf zu Ende.
Man hätte fast das Hallenlicht anlassen und nur die Netzhöhe korrigieren können, denn die Volleyballer des SSV Blau-Weiß gaben sich die Kabinentürklinke sprichwörtlich in die Hand.
Den erfolgreichen Auftakt machten dabei die Damen am vergangenen Donnerstag. An diesem Abend war der Tabellenführer aus Bockau zu Gast. Gersdorf machte kurzen Prozess (25:14;25:20) und stürzte die Bockauer Damen von der Tabellenspitze. Mit 3 Siegen aus 4 Spielen grüßt nun Blau-Weiß von Platz eins der Erzgebirgsliga.
Nur einen Tag später standen die Herren am Netz. Gast an diesem Abend, der amtierende Meister aus Antonsthal und die Männer aus Beutha. Nach 2×3 aufregenden und kräftezehrenden Sätzen konnten die Mannen um Trainer Kai Germeroth nichts zählbares verbuchen. Jeweils der erste Satz ging an die Heimmannschaft, doch im Anschluss gingen beide verloren. Hatte man noch klar die Sätze gegen Antonsthal abgegeben, so war der Entscheidungssatz gegen Beutha ein echter Nervenkrieg. Satzball für beide Mannschaften und (diesmal) das glücklichere Ende für die Rand-Stollberger. SV Antonsthal 1950:SSV „B-W“ Gersdorf (22:25, 25:15, 25:18) ,SSV „B-W“ Gersdorf : TSV 1957 Beutha (25:19, 13:25, 26:28)
Am nächsten Morgen musste das Netz wieder auf Damenhöhe gebracht werden denn unsere Mädels spielten in der Kreisunion Chemnitz gegen den VC Zschopau 2 und die SG Textima Süd/USG 2. Die Zschopauer Spielerinnen, in etwa gleich alt mit denen von Gersdorf, wurden regelrecht an die Wand gespielt. Nach nur kurzer Zeit Stand ein klarer 3-0 Sieg fest. (25:11; 25:18; 25:16)
Im nächsten Spiel waren die Vorzeichen etwas anders. Beim Gegner keine Spielerin unter 25 Jahren und auch ein deutlicher Erfahrungs- und Größenunterschied war feststellbar. Doch „Frechheit siegt“ und nach diesem Motto spielte Gersdorf ganz stark auf. Die ersten beiden Sätze wurden gewonnen. (25:23 und 25:19) Auch im 3. Satz lag die Heimmannschaft klar vorn bevor sie realisierte was sie gerade erreichen könnte. Die Nerven spielten Ihnen einen Streich und der Satz ging mit 26:28 an die Textima. Es brauchte auch noch einen weiteren Satz (13:25) bis Gersdorf wieder auf Kurs war. Im 5. Satz war es dann die Heimmannschaft die keine Luft ran lies und mit 15:9 das Spiel entschied.
Nach dem die Halle am Sonntag ungenutzt blieb, machten die Mixer am Montag den Deckel drauf. Die Gastmannschaften hätten sich den Weg eigentlich sparen können. Zum einen die Grießbacher, deren Aufwärmphase wohl länger dauerte als die eigentliche Spielzeit. Beide Sätze gingen deutlich (25:14; 25:12) an Gersdorf. Zum anderen die Stollberger, deren Weg über den Berg sich ebenso wenig lohnte. Stollberg wurde schnell mit 25:14 und 25:10 zurück über die Landkreisgrenze verabschiedet.
Es waren wunderschöne Heimspiele mit einer lautstarken Unterstützung für jedes Team von Blau-Weiß Gersdorf. Vielen Dank an unsere Sponsoren, Spieler und Spielerinnen, sowie alle Supporter für diese schöne Heimspiel Woche.
Einen besonderen Dank geht an die Gemeindeverwaltung Gersdorf, die mit Nachsicht auf die zum Teil chaotische Parkplatzsituation an der Schulturnhalle reagierte!

13. SRT-Turnier am 22.11.2017

Am 22.11.2017 findet unser diesjähriges „Summer-Revival-Turnier“ statt. Wie immer wird zum Buß- und Bettag in der Dreifelderhalle Stollberg gespielt. Bitte beachtet, dass mindestens 2 Frauen auf dem Feld stehen müssen. Die Teilnahme erfolgt nach Einladung durch uns. Bei nicht erreichen der maximal 16 Mannschaften können sich auch andere Mannschaften unter anmeldung@gersdorfer-volleyball.de anmelden (Siehe Warteliste)
Wir freuen uns mit euch diesen Tag zu verbringen. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Anmeldungen

TeamAnmeldung/Geldeingang bestätigt
1. Mein Lieblingsteam - Hohndorfja
2. TuS - Oelsnitzja
3. Dick und Durstig - Gersdorfja
4. Hot Shots - Gersdorfja
5. Bordie Bible - Gersdorfja
6. Königskinder - Chemnitzja
7. Hasta la Vista - Gornsdorfja
8. Die Bubis - Langenbergja
9. Gummibärenbande - Chemnitzja
10. Fitnessverein - Stollbergja
11. Schiedsgericht - Chemnitzja
12. Brainfighters - Chemnitzja
13. Deutsche Eiche - Lugauja
14. Feuerwehrverein Mülsen St. Micheln e.V. ja
15. Air Traffic Control - Chemnitzja
16. Sgladschdglei - Aueja
17. Jung Dynamisch Erfolglos - Mittweidatalja

Auch der Saisonauftakt der Herren glückt!

 

Am Freitag war es soweit, erstmals traten unsere Herren zu einer Standortbestimmung in der höchsten Liga des Volleyballsportkreis Erzgebirge an. Erster Gegner des Abends sollte der Volleyballverein Drebach/Venusberg sein. Gersdorf kam gut ins Spiel und setzte immer wieder Ausrufezeichen. Aus einer soliden Annahme konnte unsere Mannschaft immer wieder punkten. Erst zum Ende des ersten Satzes zog Drebach mit 3 Punkten (16-19; 20-23) davon und entschied den Satz für sich. (21-25)
Nach einer kurzen Lagebesprechung ging es rein in den zweiten Satz. Gleich zu Beginn sollten die Krokusblüten große Augen bekommen. Auszeit für konsternierte Drebacher bei 8-3!!! Blau-Weiß legte los wie die Feuerwehr. Immer wieder war der starke Block der Gastgeber das Ende für den Gegner. Dennoch holten die erfahrenen Gäste auf und es wurde ein offener Schlagabtausch. Letzte Auszeit für Gersdorf bei 22-24 und folgend das glücklichere aber nicht unverdiente Ende für Drebach mit 23-25.

Im zweiten Spiel des Abends ging es gegen die WSG Wildenau-Schwarzenberg e.V. Abteilung Volleyball, die mit voller Kapelle (12 Spieler) nach Gersdorf kam. Beflügelt vom guten Spiel gegen Drebach legte Gersdorf wieder einen Blitzstart hin und führte schnell mit 7-1. Im Verlaufe des ersten Satzes musste leider der Gersdorfer Diagonal wegen muskulären Problemen ausgewechselt werden. Dies gab einen kleinen Bruch im Spiel der Hausherren, dennoch wurde der Satz mit 25-21 gewonnen. Gersdorf stellte im zweiten Durchgang um, doch konnte man nicht an die Leistung des vorhergehenden Satzes anknüpfen. Eigene Fehler im Service brachte der WSG leichte Punkte. Letztendlich hieß es 19-25 für SZB.
Im entscheidenden Satz ging der Start an die Gäste. Sofort lag Gersdorf mit einigen Punkten zurück. Doch jetzt zahlten sich die überragenden Fans im Rücken der Gersdorfer aus. Mit Trommeln und Trompeten peitschten sie ihre Mannen in ohrenbetäubender Lautstärke zurück ins Spiel. Unser Diagonal konnte dank Blitzgenesung im letzten Satz wieder voll angreifen. Es entwickelte sich ein bis zum Ende spannendes Spiel, in dem Gersdorf die besseren Nerven bewies und mit 26-24 gewinnen konnte.

Die ersten Punkte für unsere Aufsteiger sind eingetütet.
Besonderer Dank an die vielen Fans für die grandiose Unterstützung!

1 2 3 4 7