Gersdorfer Herren verabschieden sich mit Auswärtssieg in die Sommerpause

Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel bei den drittplatzierten Grießbachern, welches die rund zwei Dutzend mitgereisten Gersdorfer Fans zu sehen bekamen. Zum Glück konnte sich jeder genau eines von diesem „Glück Auf“ machen!
Man wollte den Fans etwas bieten und agierte nach dem Motto „Hammer oder Amboss“? Dabei ließ man aber die Genauigkeit vermissen. Die „Hau drauf Taktik“ ging nicht auf da Block, Annahme und Zuspiel nur unzureichend funktionierten. Somit ging folgerichtig der erste Satz an Grießbach.

Man wollte doch nicht das letzte Spiel der Saison verlieren. Gersdorf besinnte sich auf einfaches zielführendes Volleyball. Klare Aktionen, mit Auge und Köpfchen, brachten die Blau-Weißen wieder auf die Siegerstraße. Ein probates Mittel gegen die Angreifer aus Grießbach war der Gersdorfer Block. Gern in einfach oder doppelter Ausführung vorgetragen. Dazu paar „Leger“ auf die Grundlinie oder als „Frauenparkplatz“ hinter den Block brachten den Sieg im zweiten Durchgang.

Nun lief das Spiel ganz nach dem Geschmack der Groupies in Blau-Weiß. Sehenswerte Agriffe und starke Abwehrarbeit ebneten den Weg zum Sieg. Bis zum Wechsel bei 13 konnten die Grießbacher noch mithalten. Nach dem Seitenwechsel punktete nur noch Gersdorf bis, ja bis zum Satzball. Hier durfte sich nochmal jeder versuchen und es ist jeder mindestens einmal gescheitert. Shit happens, am Ende ist es doch irgendwie gelungen und die Blau-Weißen feierten im vierzehnten Spiel den dreizehnten Sieg.
Vielen vielen Dank an alle Fans die sich mit auf den Weg an die Zschopau gemacht haben. Vielen Dank an die Gersdorfer „Glück Auf“ Brauerei für Verpflegung in flüssiger Form und alle Unterstützer in der abgelaufenen Saison.

n

Schreibe einen Kommentar